Medientalk live: Macht KI unsere Medien rassistischer?

Mina Saidze, Marspet Movsisyan

Hier klicken, um das externe Video (YouTube) anzuzeigen. Mehr Informationen

Zusammenfassung
Wie groß ist die Gefahr, dass unsere Medien durch KI rassistischer werden? Wie verhindern wir eine mechanische Reproduktion von Vorurteilen? Und bietet die Technologie auch Chancen, um Diskriminierungen aufzuzeigen und zu bekämpfen?
Spiegelzelt
Vortrag
Deutsch
Conference

Künstliche Intelligenz entwickelt sich rasant und wird auch bei der Erstellung von Medienbeiträgen immer wichtiger. Algorithmen helfen bei Recherche und Datenauswertung, Textprogramme beim Schreiben und Übersetzen. Ein Problem dabei: Wird Künstliche Intelligenz mit diskriminierenden Daten gefüttert, reproduziert sie Stereotypen und Rassismen – ein Effekt, der in vielen Feldern bereits beobachtet werden kann.

Wie groß ist also die Gefahr, dass unsere Medien durch KI rassistischer werden? Wie verhindern wir eine mechanische Reproduktion von Vorurteilen? Und bietet die Technologie auch Chancen, um Diskriminierungen aufzuzeigen und zu bekämpfen?
Antworten gibt die Gründerin, Autorin und Tech-Aktivistin Mina Saidze im „medientalk live“ mit Moderator Marspet Movsisyan – vor Ort auf der re:publica-Bühne.

„medientalk live“ fokussiert sich alle drei Wochen in einem Instagram-Talk auf Themen rund um die Medienberichterstattung in der Einwanderungsgesellschaft. Im Mittelpunkt steht die wichtige Rolle von Medien für den Zusammenhalt einer Gesellschaft und die demokratische Kultur. „medientalk live“ ist eine Zusammenarbeit der CIVIS Medienstiftung und COSMO (WDR), gefördert von der Stiftung Mercator.

Foto von Mina Saidze
Datenexpertin, Autorin FairTech und Gründerin
Foto von Marspet Movsisyan
Journalist