Ralf Schlüter

er/ihm
Gründer
Ralf Schlüter
Foto/Bild Credit
Joshua Hoven

Ralf Schlüter (*1968) ist Kulturjournalist und Berater.

Er studierte Neuere Deutsche Literatur, Philosophie und Geschichtswissenschaften an der FU Berlin. Autor für Berliner Zeitung, Rolling Stone, Wochenpost und Die Woche.

Von 1999 bis 2000 war er Textchef beim Designmagazin form in Frankfurt/M., dann Wechsel zum Kunstmagazin Art. Von 2006 bis 2020 Stellvertretender Chefredakteur, außerdem Lehraufträge an der Universität Hamburg und an der HfG Karlsruhe.

2013 bis 2020 moderierte er das »Art Mixtape« beim Webradio ByteFM. 2020 bis 2023 produzierte er den Podcast »Zeitgeister« für die ZEIT-Stiftung Bucerius – eine Kulturgeschichte anhand einzelner Songs. 2022 erschien der Audio-Guide »Ulysses lesen« zum Roman von James Joyce.

2021/22 war er Executive Editor des Handbuchs zur documenta fifteen.

2022 gründete er zusammen mit Karin Bjerregaard Schlüter die Strategieberatung kultur{}botschaft. Sie entwickelt Formate, kuratiert Konferenzen und begleitet Kulturinstitutionen in der digitalen Transformation.

2023 kuratierte die kultur{}botschaft den Kultur Digital Kongress im PACT Zollverein/Essen für die Kulturstiftung des Bundes (KSB).

Sessions

Honey, I shrunk the Artist! – Wie KI das Künstler*innenbild verändert

Ralf Schlüter

Zusammenfassung
In der Moderne war der/die Künstler*in das Original schlechthin. Niemand malte wie Picasso, niemand sang wie Aretha Franklin. Durch die neuen KI-Programme wird alles anders. Die klare Zuordnung von Werken zu Urheber*innen verliert an Bedeutung. Welche Folgen hat diese Entwicklung für das Bild und die Stellung von Künstler*innen?
Spiegelzelt
Vortrag
Deutsch
Conference