Bruno Kramm

er/ihm
CEO
Bruno Kramm works with his solenoid Cimbalom
Photo credit / Image credit
BK

Sein erstes Computerspiel schrieb er 1984 im Alter von 17 Jahren auf dem Commodore 64 und gewann damit bei CHIP eine „Goldene Diskette“ und einen Nadeldrucker. 5 Jahre später gründete er eines der ersten deutschen Alternative Music Label, Danse Macabre und tourt mit seiner Band Das Ich bis heute weltweit. Mitte der 1990er war er an der Gründung des ersten privaten Internetproviders in Oberfranken, Spektracom beteiligt. Er klagte erfolgreich vor dem BGH gegen die Beteiligung von Verlagen an GEMA Lizenzen und war aktiv an der Orga der Proteste gegen Artikel 13 in Berlin beteiligt.
Bei Infinite Audio AI als CEO entwickelt er die Opensource AIoT Plattform infinimesh und Audio KI Anwendungen für den Security Bereich. Gemeinsam mit Dr. Tristan Behrens forscht er an KI Kompositionstools und leitet die AG Kultur des KI Verbandes Deutschland e.V.

Bruno spach in der Vergangenheit auf Veranstaltungen wie der re:publica, Berlin Music Days, Leipziger Buchmesse, DJV Tagung, Google Collaboratory, Wikimedia Foundation, IAA, TechWeek und veröffentlichte als Kolumnist für die FAZ 2012-2013.

Sessions

Wie KI die Musikproduktion transformiert

Bruno Kramm

Summary
Welchen Einfluss hat KI auf Musiker*innen und wie verändert sich die Rezeption von Musik? Verdrängt oder ergänzt der künstliche Musiker sein menschliches Pendant? Ein Vortrag zu den technologischen KI-Innovationen in der Musikproduktion.
Talk
German
PROMPTING CULTURE_
Conference

Wie KI die Musikproduktion transformiert

Bruno Kramm

Summary
Ein Vortrag zu den technologischen KI Audio Innovationen in der Musikproduktion. Welchen Einfluss hat KI auf Musiker und wie verändert sich die Rezeption von Musik? Verdrängt oder ergänzt der künstliche Musiker sein menschliches Pendant?
Music
Talk
German
Conference