Userverse 2035 - Zukunft verstehen und gestalten

Nadine Mosch, Christoph Rieth, Katharina Köth, Felix Günther, Arne Orgassa

Summary
Wenn Thomas Gottschalk auf DeathGPT trifft: Die klassische Medienwelt steht am Abgrund, eine fragmentierte Gesellschaft zieht sich in Communitys zurück und neue Technologien verändern unser Freizeitverhalten. Wie dringen da Informationen noch zu den Menschen durch? Ein Wimmelbild gibt Antworten.
Stage 10
Speak up!
German
Conference

Wie verändert sich die Mediennutzung durch eine polarisierte Gesellschaft? Worüber beziehen Menschen zukünftig ihre Informationen? Und wie verteilt sich ihre Aufmerksamkeit im Spannungsfeld zwischen großen Plattformen, Hyper-Personalisierung und neuen Technologien? 

Zahlreiche Studien und Analysen liefern Antworten auf diese Fragen. Aber all‘ diese Informationen zu interpretieren und die richtigen Rückschlüsse abzuleiten, ist komplex und mühsam. Im Alltag fehlt dafür schlicht die Zeit.

MDR next und WDR Innovation Hub versuchen es daher mit einem spielerischen Ansatz: einem Wimmelbild. Das Userverse 2035 zeigt eine Zukunft, in der alles mit allem vernetzt ist und die Menschen ausschließlich selbst bestimmen, welche Inhalte sie über welchen Weg konsumieren. Das Bild macht den Alltag, die Freizeitgestaltung und das Mediennutzungsverhalten verschiedener Zielgruppen erlebbar.

Lasst uns gemeinsam das Bild erkunden: Was sind die zentralen Entwicklungen für Medienunternehmen und die Gesellschaft? Auf welche sollten wir uns fokussieren? Fehlen wichtige Trends? Und mit welchen Strategien und Projekten können wir am besten darauf reagieren?

Christoph Rieth, MDR
Leiter MDR Digitalkoordination
Frau in schwarzem Kleid vor einer glatten Betonwand
Freie Innovationsberaterin
Felix Günther Pressefoto
Innovationmanager
Arne Orgassa
Foresight & Innovation